Preisliste grassoden
Preisangebot einholen

 

Rufen Sie mich bitte an

Neue Rasenflächen mit Rollrasen anlegen

Vorbereitung

Einen neuen Rasen kann man bei frostfreier Witterung ganzjährig mit Rollrasen anlegen.

Rollrasen kann man aufgerollt etwa 24 Stunden zwischenlagern. Man sollte ihn jedoch nicht in der prallen Sonne lagern.

Um eine Austrocknung der Rolle vorzubeugen, ist es empfehlenswert sie mit dem Rasensprenger zu berieseln. Möchten Sie die Rolle länger als 24 Stunden aufbewahren, dann ist es notwendig sie auszurollen und zu berieseln.

Rasen mit Rasenrollen verlegen

Vorbereitung des Bodens

Bevor Sie den neuen Rasen verlegen, sollte der Boden aufgelockert werden. Sie können ihn umgraben oder fräsen..

Bei der Verlegung eines neuen Rasens sollte der alte Rollrasen unbedingt werden. Wenn sie den alten Rasen ganz bequem entfernen möchten, können Sie einen Rasenschäler bei uns leihen.

Um die Nährstoffversorgung des Bodens zu verbessern, können Sie die oberste Schicht von etwa zehn Zentimetern mit Kompost oder Humuserde vermischen.

Den Boden ebnen

Der Boden muss vor der Verlegung des Rollrasens trittfest sein und gleichmäßig verteilt und geebnet werden. Sie können den Boden dafür walzen oder - falls Sie nicht über eine Walze verfügen - Fuß vor Fuß festdrücken. Die Bodenoberseite sollte sich etwa zwei Zentimeter unterhalb der Pflasterkante befinden.

Mit einer Harke ebnen Sie erneut den Boden. Das beste Ergebnis wird erreicht, wenn Sie mit einem Brett den Untergrund glatt hobeln. Nach dem Hobeln Dünger auf dem Boden verteilen. (Marathon Repair & Preseed 7-13-9+2,5 MgO) Dadurch gelangen Nährstoffe zu den Wurzeln des Grases und der Rollrasen wird besser anwachsen. Die Dosierung ist etwa 2,5 kg pro 100 m². Anschließend den Boden leicht mit der Harke auflockern.

Verlegen

Sie rollen die Rasenrollen aus und sorgen bei der Verlegearbeit für möglichst dichtschließende Fugen. Die Rollen können mit einem Messer oder einer Schaufel zurechtgeschnitten werden. Die Ränder der Rasenfläche werden mit Erde angefüllt um einer Austrocknung hier vorzubeugen. Bei warmem und sonnigem Wetter sollten die verlegten Grassoden feucht gehalten werden.

Nach dem Verlegen können Sie den Rasen noch mit der Walze andrücken. Sie können dafür auch eine Schaufel benutzen. Das ist notwendig, damit die Wurzeln einen guten Kontakt zum geharkten Untergrund herstellen.

Bewässerung

Nach dem Walzen muss der Rasen sofort gewässert werden. Die ersten Wochen sollten Sie am besten zwei oder drei Mal pro Tag (abhängig von der Temperatur) sprengen, weil die Wurzeln nocht nicht angewachsen sind und kein Wasser aufnehmen können.

Mähen

Nach etwa zehn Tagen kann das Gras zum ersten Mal geschnitten werden. Achten Sie darauf, dass das Messer Ihres Rasenmähers scharf ist. Mähen Sie den Rasen nicht zu kurz, wir empfehlen eine Schnitthöhe von 3 bis 4 Zentimeter. Nach vier bis sechs Wochen sind die Wurzeln angewachsen und brauchen Sie nur noch ein oder zweimal pro Woche gewässert zu werden (am besten abends).

Für weitere Informationen über Rasenpflege schauen Sie bitte auf die Seite ‘Pflegetipps’ nach.

graszoden